Das Preis-Leistungsverhältnis des X-SMART in Kombination mit seiner Leistungsfähigkeit hat einzA überzeugt.
Veröffentlicht am: 2 Juni 2013 Verfasst von: Merijn van Domburgh

einzA ist das erste Unternehmen, das den X-SMART, den neuesten Fast & Fluid-Dosierer für den Einstiegsmarkt, in Deutschland auf den Markt bringt. Fast & Fluid ist natürlich stolz darauf, dass einzA sich für unsere Lösung entschieden hat. Der Geschäftsführer von einzA, Herr Kai Winkelvoss, erläutert, weshalb die Wahl von einzA auf den X-SMART gefallen ist, und berichtet über seine ersten Eindrücke und erste Reaktionen aus dem Markt.

Der Geschäftsführer von einzA, Herr Kai Winkelvoss, erläutert, weshalb die Wahl von einzA auf den X-SMART gefallen ist, und berichtet über seine ersten Eindrücke und erste Reaktionen aus dem Markt.

FFM: Wie setzen Sie den X-SMART ein – wie sieht der Zielmarkt aus?
KW: Bei einzA ist der X-SMART Bestandteil eines neuen Konzepts mit dem Namen einzA Malermix – ein System für Malerfachbetriebe, mit denen wir das Konzept der Farbmischsysteme neu definieren: Mit einer minimalen Investition wird ein maximaler Gewinn erzielt.

FFM: Ist dieser Zielmarkt neu für einzA?
KW: Ja und nein. Es geht um unsere herkömmliche Zielgruppe – Geschäftskunden. Der Ziel-Standort ist neu: Malerfachbetriebe. einzA führt jetzt zwei Farbmischsysteme im Programm: einzA Mix für den Fach- und Einzelhandel für Malerbedarf, und einzA Malermix für Malerfachbetriebe.

FFM: Weshalb haben Sie für Ihr System den X-SMART ausgewählt? Haben Sie auch andere Maschinen in Betracht gezogen?
KW: Wir haben uns verschiedene Maschinen angeschaut und getestet. Am Ende hat uns das Preis-Leistungsverhältnis des X-SMART in Kombination mit seiner Leistungsfähigkeit überzeugt. Der X-SMART ist eine robuste, leichte Maschine mit minimaler Elektronik und somit ideal für unsere Kunden.
Bei der Ausführung unserer Tests haben wir uns folgende Frage gestellt: In welchem Maße können wir mehr oder weniger „sorglos“ mit dieser Maschine umgehen, bevor ihre Funktionen beeinträchtigt werden? Wie lange würde es dauern, bevor ein Stillstand, ein Ausfall der Maschine oder etwa kein Rühren Probleme verursachen würden und wie schnell wäre die Maschine danach wieder einsatzbereit? Der X-SMART hat sich in diesen Tests äußerst gut bewährt.

FFM: Was gefällt Ihnen beim X-SMART am besten?
KW: Die Dosiergenauigkeit ist sehr gut. Der wichtigste Aspekt für mich ist jedoch, dass diese Maschine schlauchlos ist. Das System enthält keine Leitungen oder Schläuche, in denen Farben zurückbleiben und austrocknen könnten.

FFM: Wie präsentieren und installieren Sie Ihr neues System?
KW: Da für die Installation eines X-SMART kein Servicetechniker notwendig ist, werden die Maschinen von unseren Vertriebsmitarbeitern in den Räumen unserer Kunden aufgestellt. Dabei werden die Kunden so weit wie möglich an der Installation beteiligt, damit sie sich von Anfang an mit ihrem neuen System vertraut machen können.

FFM: Wie waren die ersten Reaktionen aus dem Markt?
KW: Die Reaktionen auf den einzA Malermix sind enorm positiv – die Erwartungen unserer Kunden wurden erfüllt. Schließlich ist der X-SMART kein Ersatzprodukt, sondern eine völlig neue Geschäftsmöglichkeit, von der alle profitieren. Und der X-SMART passt perfekt in unser Konzept für Malerfachbetriebe: „Weniger ist mehr” anstelle von „höher, schneller, weiter”.

zurück