Service-Support leicht gemacht
Veröffentlicht am: 27 Januar 2020 Verfasst von: Marketing Communications

Wir haben mit unserem Trainer für technische Kundenschulungen Eric Arnoldus gesprochen und ihn gefragt, wie sich Harbil Next Gen beim Thema Service-Support von anderen Dosieranlagen unterscheidet und aus Techniker-Sicht neue Maßstäbe in puncto Wartungsfreundlichkeit setzt.

Eric Arnoldus und sein Kollege Rob Hoogland haben seit der Einführung der HA480 im Jahr 2017 bereits zahlreiche Kundenschulungen durchgeführt und Support geleistet. Es gab viele technische
Neuerungen zu vermitteln, darunter der Remote-Zugriff auf das Service-Dashboard, der für Support-Techniker eine erhebliche Arbeitserleichterung darstellt.

In Sachen Servicefreundlichkeit bieten die Harbil Next Gen Dosieranlagen neben dem Service-Dashboard noch viele weitere Vorteile, darunter die Bedienanzeige und das Ersatzteilsystem.

Eric Arnoldus, Trainer für technische Kundenschulungen bei Fast & Fluid,erläutert, wie die Harbil Next Gen Dosieranlagen seit ihrer Markteinführung Servicetechnikern die Arbeit erleichtern. „Das gilt nicht nur für Mitarbeiter des Fast & Fluid Support-Teams, sondern auch für Kunden mit eigener Serviceabteilung“, sagt Eric.                                                                                                                                                                                 
Das Operator Display liefert uns wichtige nformationen                                                                         Ein gutes Beispiel ist die Bedienanzeige,das sogenannte Operator Display“, fährt er fort. „Wenn ein Kunde uns anruft und sagt, dass die Dosieranlage nicht funktioniert, lautet unsere erste Frage:
Was sehen Sie im Operator Display?‘ Das Operator Display liefert uns wichtige Informationen zur Problemursache, es sorgt für mehr Klarheit. In manchen Fällen können wir das Problem sofort
beheben, z. B. wenn der Not-Aus-Schalter versehentlich eingerastet wurde.“                                            Was viele Kunden sehr praktisch finden, ist, dass sie die Maschine nicht mehr öffnen müssen, um nach der Fehlerursache zu forschen, sondern dass ein Blick auf die Bedienanzeige genügt. Ebenfalls praktisch ist die Reset-Funktion, die bei einer Fehlermeldung direkt über das Display aktiviert werden kann. Denn manchmal ist die einfachste Lösung, die Maschine zurückzusetzen. Das geht ganz einfach per Tastendruck, ohne dass Türen oder Klappen geöffnet werden müssen.                                                                                                              
Das Service Dashboard hilft, die Ursache eines Problems zu identifizieren.
Mithilfe des Service-Dashboards können Techniker effizienter agieren, wenn beim Kunden vor Ort ein Problem auftritt. „Wenn ein Kunde uns bei einem bestimmten Problem kontaktiert, können wir jetzt über eine TeamViewer-Verbindung auf das Service-Dashboard zugreifen und der Problemursache besser
auf den Grund gehen“, erläutert Eric. Das Service-Dashboard dient uns dann als zusätzliches Diagnosetool, mit dem wir uns einen Überblick über den Maschinenstatus, die Pasten und den Wartungszustand verschaffen können. Dadurch wird einerseits der Prozess der Störungsbehebung beschleunigt und andererseits können wir das Problem aus der Ferne lösen oder beim Einsatz vor Ort sicherstellen, dass wir alle erforderlichen Ersatzteile dabei haben.                        

Bei der vorherigen Harbil-Generation mussten wir zum Kunden fahren. Erst vor Ort konnte der Techniker feststellen, wo das Problem lag. Und wenn er nicht die passenden Ersatzteile dabei hatte, musste er den Kunden ein zweites Mal aufsuchen.“Die Fernüberwachung wird von unserem Helpdesk-Serviceteam genutzt, doch auch bei unseren Kunden beobachten wir zunehmend, dass diese ihre Dosieranlagen auf die gleiche Weise überwachen. „Dies ermöglicht ihnen einen effizienteren Einsatz ihrer Serviceabteilung und beschränkt die Anzahl der Serviceeinsätze pro Tag auf ein Minimum“, so Eric.

Die Wartung der Harbil Next Gen ist so einfach wie nie zuvor.
Dosieranlagen können schwer und wuchtig sein, besonders wenn man sich die HA680 anschaut. Die Wartung der Harbil Next Gen ist so einfach wie nie zuvor. Die Maschine muss nicht mehr herausgezogen werden, damit die Komponenten zugänglich werden. Die Frontblende erlaubt einen einfachen Wartungszugriff, etwa um einen Kolben zu wechseln oder – im Falle der HA480/680 – bei Bedarf sogar einen kompletten Behälter auszutauschen. Eine echte Zeitersparnis!

Einheitlichkeit und Modularität
Einheitlichkeit und Modularität sind zwei der zentralen Vorteile des Harbil Next Gen Ersatzteilsystems. „Einige Hauptkomponenten wie das Pumpengehäuse, die Ventileinheit, die Spannungsversorgung und die Leistungsplatine sind bei allen drei Dosieranlagen identisch“, so Eric. Für manche Kunden ist es im Hinblick auf Lagerfläche, Lagerkosten und Wartungszeit von Vorteil, wenn sie nur eine Komponentenvariante vorhalten müssen. Und für die Servicetechniker im Außendienst bedeuten weniger Komponenten wartungsfreundlichere Lösungen.“

Fast & Fluid Academy
Mit Einführung der neuen Dosieranlage HA180 werden auch neue Techniker-Schulungen fällig. Da die HA180 auf der gleichen Technologie basiert wie die HA480 und die HA680 sind die Schulungen für uns einfacher zu realisieren und die Inhalte für den Kunden leichter verdaulich.

Ab Oktober sind die HA180-Kurse Teil des Schulungsprogramms der Fast & Fluid Academy. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite: https:///emea.fast-fluid.com/support#training

zurück